Letztes

Super-Vollmond in Brandenburg

Da ich jetzt im Land Brandenburg lebe (und nicht mehr in Berlin) hatte ich gestern das Glück den so genannten Supervollmond bei klarem Nachthimmel an einem schönen See zu sehen :

 

supervollmond-nov-2016-03

 

Advertisements

Der letzte Vollmond

Der Vollmond im Juni war wohl der letzte, den ich hier in Berlin erlebe 😉

Ich freue mich schon auf die schönen Sonnenauf-und Untergänge am See und auch auf den Sternenhimmel mit und ohne Vollmond 🙂

Weiden-Kätzchen

Meine kleine Katze hat irgendwie einen Hang zu den Weiden in meinem Garten 😉

Auch die neuen Harlekin-Weiden für den neuen Garten hat sie gleich in Beschlag genommen 😉

Katzen-Baum

Für Wohnungskatzen sollte man Kratzbäume aufstellen, damit sie nicht an den Möbeln ihre Krallen schärfen…

Meine Katzen haben den Vorteil, dass sie in den Garten können, und finden dort ihre „Kratzbäume“ :

Beide lieben es darauf herum zu klettern und erhöht zu sitzen :

Rechts unten : „Mein Baum ! „

Mit dem zweiten sieht man besser…

Diesen Slogan eines bekannten TV-.Senders hat sich mein neues Katerchen anscheinend zu Herzen genommen :

katze zweites auge

Er schläft selten ganz tief, und sein eines Auge bleibt immer wachsam 🙂

Katzen können das, weil sie noch ein unteres Lid haben.

Ich habe viele schöne Bilder von meinen beiden neuen Lieblingen, und werde ihnen wohl auch einen eigenen Blog widmen, aber erst nach meinem Umzug …

Alte Heimat – ganz neu (3)

In letzter Zeit war ich öfter in meinem alten Heimatbezirk Berlin Mitte, und dort bestätigte sich mein Eindruck :

Das alte Berlin verschwindet …

Nur an wenigen Stellen findet man es – so wie das Ballhaus auf dem Hinterhof …

Das alte Naturkundemuseum mochte ich schon als Kind nicht (wegen der ausgestopften Tiere), aber immerhin hat es jetzt einen U-Bahn-Anschluß…

Neben Altberliner Häusern entstehen neue „Glaspaläste“, aber die alten Fassaden gefallen mir doch viel besser !

Aus unseren alten Fabrikgebäuden werden schicki-micki-Lofts …

und der hässlichste Neubau ist wohl der neue Bundesnachrichtendienst :

Da trifft nur noch der Spruch an der Landwirtschaftsakademie zu :

Marx, Marathon & Motoren

Am vergangenen Wochenende fand in Berlin der Halbmarathon statt (und wieder haben die Kenianer gewonnen 😉 ) und dazu wurden einige Straßen im Stadtzentrum gesperrt – u.a. die Karl-Marx-Allee bis zum Strausberger Platz :

Dort steht auch eine kleine Büste des Namensgebers, die im Vergleich zu der in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz 😉 ) winzig ist.

k-m- 04

Die Häuser der Allee in ihrem „Zuckerbäckerstil“ stehen übrigens unter Denkmalschutz und die architektonischen Details sind einen eigenen Blogeintrag wert 😉

Ab Frankfurter Tor (die beiden hohen Türme) beginnt der Bezirk Friedrichshain und dort heißt die Allee dann Frankfurter Allee :

Im Mai soll dort schon das nächste Event stattfinden, nämlich ein Formel-E-Rennen, welches voriges Jahr noch auf dem Tempelhofer Feld stattfand …

Der Bezirk wehrt sich noch gegen diese Pläne und ich weiß auch nicht, ob solche großen Events ständig den Innenstadtverkehr lahmlegen müssen 😦

Das Ende von Berlin (1)

Das meine ich jetzt nicht so a`la  „Berlin schafft sich ab“  sondern geografisch 😉

Man kann nämlich nicht nur mit der S-Bahn und Regionalbahnen ins Brandenburger Umlad fahren, sondern auch mit der U-Bahn.

Die U 5 fährt von Mitte bis raus nach Hönow.

Dort trifft der Neubaubezirk Berlin-Hellersdorf auf das Märkische Oderland (KFZ-MOL).

Direkt am S-Bahnhof gibt es einen Wanderweg durch das Naturschutzgebiet Wuhletal :

hönow weg 2

Man läuft über Feuchtwiesen, vorbei an knorrigen Bäumen und geheimnisvollen Seen :

Dort trifft man wenige Menschen, aber leider doch auf deren Spuren und ist sehr schnell wieder an einer viel befahrenen Straße

– einer für Brandenburg typischen Allee :

Vom angrenzenden Feldrand kann man schon den Barnim sehen, mit den typischen Windrädern und den Leitungen, die den Strom nach Bayern liefern sollen 😦

Auf dem rechten Bild sind die Neubauten von Hellersodrf zu sehen, und auf den Feldern sollen weitere Eigenheim-Gebiete entstehen , wofür leider wieder Bäume sterben mussten 😦

In dieser Gegend sollte man mal eine Radtour machen, und das Rad-Haus findet man auch direkt am Bahnhof 😉

hönow radhaus

Kätzchen & Kätzchen

Mein neues Kätzchen unter den Weiden – Kätzchen :

Nasse Kätzchen

Der März endete hier in Berlin mit richtigem Aprilwetter.

Wir hatten abwechselnd Sonne, Regen und Hagel. Die kleinen Weidenkätzchen sahen wirklich wie nasse Katzen aus :

Ich finde es immer niedlich, wenn die Kätzchen ihr weißes „Fell“ verlieren und wie kleine gelbe Igel aussehen 😆

Leider haben die Bienen in diesem Jahr die Weidenblüte verpasst, aber meine Lieblinge die Hummel sind schon da :

hummel 04-2016

Alpenrose in meinem Garten 🙂