Wohnen wie in der DDR …

… und das meine ich in vollkommen positiven Sinne, kann man im 1983 erbauten Berliner Ernst-Thälmann-Park  :

th-park 01th-park 03th-park 02 

Ich war einige Jahre nicht im Thälmann-Park, aber am letzten Wochenende wollte ich dort die Kirschblüten im Schnee fotografieren :
http://baerlinerin.blog.de/2015/02/01/kirschbluete-schnee-20042599/

und ich war vom Anblick des Wohngebietes doch völlig überrascht : Irgendwie schien dort die Zeit stehen geblieben zu sein; eine Idylle inmitten des Bauwahns, der Luxussanierungen und Schicki-Micki-Neubauten in der Stadt ringsum …

th-park 04th-park 05th-park 06 Die Plattenbauten modernerer Art stehen inmitten schöner Parkanlagen,

th-park 09 es gibt genug Auslauf für die 2-und 4-Beiner, und von den Hochhäusern aus hat man einen spektakulären Blick über die Stadt.

Leider scheinen Gasstätten und Kultur ein tristes Dasein zu führen…

th-park 08th-park 07 

Beim Verlassen ein letzter Blick zurück – auf den weinenden Thälmann :

thälmann weint

Werbung

12 Antworten

  1. Er war und ist auch heute noch ein Meisterstück sozialistischer Baukunst und Stadt Entwicklungsgeschichte…daran werden auch die Versuche in gezielt herunterzuwirtschaften nichts ändern…:no:

    Ich hätte mir damals nur gewünscht das man die Gasometer mit eingebunden und sie nicht in die Luft gejagt hätte…die waren für die Ewigkeit gebaut und man hätte Wohnungen, Kultureinrichtungen oder auch Gastronomie darin unterbringen können…schade…:yes:

    Und Teddy gehört natürlich zum Park dazu…;)

    Gefällt mir

    6. Februar 2015 um 12:46

    • Das sehe ich genau wie Du und ich war echt erstaunt, dass es noch so erhalten ist – ohne die übliche Luxussanierung / Verschandelung 😦

      *räusper* Ich war übrigens bei der Sprengung des Gasometers dabei … wir hatten einen Termin mit dem Fotozirkel dort zur Sprengung …
      (Ob ich die Bilder noch finde …. ?)
      aber Du hast Recht. Man hätte es stehen lassen sollen, und es gab ja auch damals schon Proteste gegen die Sprengung.

      Teddy sieht doch wirklich aus, als würde er weinen,oder ?

      Liebe Grüße
      Bärlinerin

      Gefällt mir

      9. Februar 2015 um 9:24

      • Er hat ja allen Grund zum weinen so wie er immer beschmiert wird…:(

        LG zurück…:wave:

        Gefällt mir

        9. Februar 2015 um 18:28

  2. Tolle Aufnahmen!

    Gefällt mir

    9. Februar 2015 um 10:33

    • Danke schön ! 😀
      Ich glaube dort läßt es sich wirklich ganz gut wohnen, wenn man so schöne Parkanlagen in der Nähe hat.

      Liebe Grüße
      Bärlinerin – die ja nahe beim Friedrichshain wohnt, der aber leider „vermüllt“ ist :`(

      Gefällt mir

      9. Februar 2015 um 10:41

  3. Wow, im Zauberwünschelland. Acht deiner wunderschönen Fotographien habe ich meiner Bildersammlung als Galerie hinzugefügt, Dateiname „Bärlinerins Teddy“.

    Teddys Büste: Irgendwie passen die Grafitties, die in ihrer Farblichkeit den Grundton der Gebäude im Hintergrund durch das ganze Bild laufend in den Vordergrund tragen, ins Bild, was aber eher am schneeglänzenden Gegenlicht und den geschwungenen Linien und dem starken schwarz-weiß Kontrast der Thälmann-Statue, an deren Sockel sie dann aufleuchten, also eigentlich an deiner magischen Aufnahmekunst aus dem richtigen Blickwinkel heraus liegt.

    Es gibt solche Momente, in denen die Umgebung erfüllt ist von einer Stimmung mit mystischer Tiefe. In solch einem flüchtigen Augenblick vor Ort zu sein, mit der Befähigung, ihn auf ein betrachtbares Medium zu transportieren, das ist die Kunst, die ich hier loben möchte. Als Künstlerkollege bitte ich dich, mein Kompliment ohne das damit einhergehende Befremden anzunehmen.

    Lieber Gruß gen Norden
    Bayreuther

    Gefällt mir

    2. September 2015 um 14:53

    • *rotwerd*

      Lieber Bayreuther !

      Vielen Dank für Dein Lob ! Ich freue mich sehr darüber 🙂

      Dieser Tag im Thälmannpark hatte wirklich etwas magisches, denn es war dort als wäre die Zeit stehen geblieben …
      Obwohl ich kein neidischer Mensch bin, beneide ich die Menschen die dort wohnen dürfen doch ein wenig 😉

      Wenn Du magst, schicke ich Dir die Bilder gern unverkleinert und ohne Namenszug,
      denn die Qualität leidet beim Verkleinern doch „etwas“ 😦

      Bärige Teddy-Grüße aus Berlin,
      Bärlinerin

      Gefällt mir

      3. September 2015 um 9:25

      • Liebe Bärlinerin,

        sagte ich nicht, bitte ohne 😳 ?
        Jo mei, so ist das halt, ma kimmt net drum herum. 😉

        Hab dir eine Nachricht geschickt.

        Schönen sonnigen Abend, lieber Gruß
        :wave: Bayreuther

        Gefällt mir

        3. September 2015 um 16:28

      • Naja – so schöne Komplimente sind halt ungewohnt 😉
        ABER ich habe ja auch geschrieben, dass ich mich darüber freue.

        Manchmal bin ich nämlich auch etwas traurig, dass mein Bilder-Blog, der für mich eigentlich der wichtigere ist, weniger besucht wird, als der andere :`(

        Nachricht habe ich erhalten und beantwortet 😉

        Ich wünsche Dir auch einen schönen Abend !
        :wave: Bärlinerin

        Gefällt mir

        3. September 2015 um 16:44

      • Na, den Bilderblog habe ich jetzt mal mit extra Lesezeichen gespeichert.

        :wave:

        Gefällt mir

        4. September 2015 um 12:04

      • Da freue ich mich aber über Dein Interesse ! 😀

        Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag-Nachmittag !
        :wave: Bärlinerin

        Gefällt mir

        6. September 2015 um 14:40

  4. Pingback: Ein Hauch von Frühling in Berlin | baerlinerins bilder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s