Die Wölfe von Berlin

Noch gibt es in Berlin keine freilebenden Wölfe, aber Experten gehen davon aus dass es nur eine Frage der Zeit ist bis die Brandenburger Wölfe auch ins Stadtgebiet kommen :

wolf menschennähe Im Berliner Zoo und im Tierpark gibt es allerdings Wölfe; d.h. GAB es Wölfe in letzterem, denn leider sind die beiden letzten Tiere des Rudels der grauen Europäischen Wölfe im Winter verstorben  

Deshalb bin ich sehr froh, dass ich diese Wölfe im letzten Sommer noch mal am Wassergraben sehen und fotografieren konnte :

wölfe 1wölfe 01wölfe 4 wolfsanlage tp Die schöne große Anlage steht nun also leer, und ich hätte einige Ideen welche Tiere man dort unterbringen könnte  
aber wie ich aus erster Hand erfuhr, sollen Wölfe aus dem Zoo in den Tierpark kommen 

woelfe zoowolf zoo Tatsächlich sind schon einzelne Tiere vom Rudel der Kanadischen Wölfe getrennt worden …

Ich persönlich fände ein Rudel Europäischer Wölfe schöner !

Werbung

16 Antworten

  1. Weiß nicht, ob ich auf Anhieb nen kanadischen von nem europäischen Wolf unterscheiden könnte, wenn ich mich mit ihm ums Essen balg! Neulich aber brachte mir Kumpelina Manu eine Kiste Videokassetten, mit u.a. „Wolfen“ drauf. Gibt schon klasse Filme auf dieser Welt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfen_%28Film%29

    Gefällt mir

    1. April 2015 um 11:06

    • Upps.

      :wave: Bayeruther

      Gefällt mir

      1. April 2015 um 11:07

    • Der WEIßE Wolf der Dir das Essen streitig macht ist der kanadische ! :DD

      „Wolfen“ ist ja eher so ein „Werwolf-Ding“ … Das ist nicht ganz mein Fall, obwohl ich „Zeit der Wölfe“ recht sehenswert fand 😉

      Liebe Grüße
      Bärlinerin

      Gefällt mir

      1. April 2015 um 12:40

      • Ähm, Werwolf-Ding? Das scheint mir, als ob du den falschen Film meinst, denn in „Wolfen“ siedeln sich echte Wölfe in NYC an, und verteidigen sehr entschlossen ihr Lower East Side oder was weiß ich South Bronx Ruinengebiet gegen den Immobilienfuchs vanderwere upps van der Veer, indem sie ihm im Battery Park die Rübe abbeisen. ;D

        Eine kanadische weiße Schäferhündin hatte ich allerdings ne Zeitlang zum Gassi gehen. Nachts im Winter auf schneebedeckten Weg durch´n Wald latschen mit 35kg weiße kanadische Schäferhündin als Begleitung, das hats voll gebracht.

        Ich hoffe, du hast schön brav meine Literaturauszüge studiert. Hab mir heut vormittag fett Mühe gegeben für. http://hu-zeit.blog.de/2015/04/01/aktuelle-nachrichtensituation-20216056/#comments 88|

        An Werwolffilmen mag ich „Ginger Snaps I-III“ (schon wieder Kanada :D), „Verflucht!“ und na logen, „American Werewolf“, sogar den in Paris. Nur nicht die schwulen Werwölfe in „Underworld“! Na immerhin, Victor und Selene, ja gut auch Lucian sind schon schau. 😉

        Kein upps. |-|

        Lieber Gruß
        :wave: Bayreuther

        Gefällt mir

        1. April 2015 um 15:40

      • Das habe ich dann wohl verwechselt 😉

        Über die weiße Hündin auf weißem Grund hattest Du schon geschrieben 😀

        Habe ich den Blogeintrag von Dir übersehen ? 8|

        Liebe Grüße und Dir schöne Ostern,
        Bärlinerin

        Gefällt mir

        3. April 2015 um 10:11

      • Nee, den Blogeintrag hast du gesehen, und kommentiert, aber die drei angefügten Literaturauszüge habe ich nicht als Antwort an deinen Kommentar geknüpft, deshalb bekamst du da keinen Vermerk von blog.de.

        Ja, das mit der Weißen wußte ich, nur erwähne ich es halt so gerne 😉
        Die im Wald, oder wie sie sich mal gegenüber einer fauchenden, fellsträubenden Katze hingehockt hat und so lange regungslos die Katze ansah, bis sich diese beruhigte, und sich ihr gegenüber hinhockte.

        Steckt sogar in nem Bild von mir:

        Falls dir nach einer Osternestsuche zumute ist, das komplette Bild is auch in meinen Profilbildern. 8|

        Frohe Ostern!

        :wave: Bayreuther

        Gefällt mir

        3. April 2015 um 11:25

  2. Ich mag eigentlich auch keine Werwolf-Filme – außer dem „Wolf“ von 1994 mit Jack Nicholson und Michelle Pfeiffer. 😉

    Gefällt mir

    1. April 2015 um 13:29

    • Ich mag „Zeit der Wölfe“ und ansonsten her ECHTE Wölfe 😀

      :wave: Bärlinerin

      Gefällt mir

      3. April 2015 um 10:12

      • Den kenne ich gar nicht, aber ECHTE sind mir auch sympathischer. :))

        LG, G.

        Gefällt mir

        3. April 2015 um 14:57

  3. Ich glaube ich nehme nächstens eine Leberwurst mit, wenn ich wieder in den Wald gehe. Falls mir da ein Wolf begegnet, läßt er mich dann vielleicht laufen 😉

    Gefällt mir

    1. April 2015 um 18:56

    • Vielleicht besser ne Schweinshaxe, dschjoti, Leberwurst ist nicht jedem seins. Mit so nem Knochen ist auch eher was zu beißen, derweil kann man gut wegrennen. :>>

      Wow Bärlinerin, dieser Tiger fetzt mich glatt jedes Mal!
      :wave: 8|HU

      Gefällt mir

      2. April 2015 um 11:23

      • Bei bissigen Hunden hat es immer gut funktioniert. Ich musste dann nicht mal wegrennen und durfte sie sogar streicheln. LG Dschjoti

        Gefällt mir

        2. April 2015 um 22:28

      • Welcher Tiger ???
        Meinst Du das Blog-Bild oben im Titel ?
        Ich finde Tiger-und Katzenaugen auch faszinierend 😉

        Liebe Grüße
        Bärlinerin

        Gefällt mir

        3. April 2015 um 10:16

    • Das wird gar nicht nötig sein, denn der Wolf hat bestimmt mehr Angst als Du 😉

      Liebe Grüße und Dir schöne Ostern,
      Bärlinerin

      Gefällt mir

      3. April 2015 um 10:14

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s