Alte Heimat – ganz neu (3)

In letzter Zeit war ich öfter in meinem alten Heimatbezirk Berlin Mitte, und dort bestätigte sich mein Eindruck :

Das alte Berlin verschwindet …

Nur an wenigen Stellen findet man es – so wie das Ballhaus auf dem Hinterhof …

Das alte Naturkundemuseum mochte ich schon als Kind nicht (wegen der ausgestopften Tiere), aber immerhin hat es jetzt einen U-Bahn-Anschluß…

Neben Altberliner Häusern entstehen neue „Glaspaläste“, aber die alten Fassaden gefallen mir doch viel besser !

Aus unseren alten Fabrikgebäuden werden schicki-micki-Lofts …

und der hässlichste Neubau ist wohl der neue Bundesnachrichtendienst :

Da trifft nur noch der Spruch an der Landwirtschaftsakademie zu :

Werbung

17 Antworten

  1. … ja, das ist ganz seltsam … darum fahre ich jetzt immer lieber nach Moabit, das ist von Deiner alten Heimat hier nicht weit entfernt und dort ist irgendwie noch Berlin 🙂

    Gefällt mir

    17. Mai 2016 um 10:09

    • Moabit klingt für mich immer so nach „Knast“ 😉
      Ich finde hier wirklich kaum noch Ecken, die an „mein“ Berlin erinnern 😦
      Deshalb fällt mir der Abscheid auch nicht wirklich schwer 😉

      Gefällt 1 Person

      17. Mai 2016 um 12:00

      • … ja den Knast gibt es da wohl immernoch kicher, aber gleich wenn Du hinter dem Hauptbahnhof (allein der Park dort vom ehemaligen Garnisionsgefängnis und die Gärten dahinter sind schon sehr schön) losgehst (ich glaub die Lehrter Str. dann kommste zur Kulturfabrik und hinter dem Sportplatz ist ein zauberhafter Park (hab grad nachgeguckt, Fritz-Schloßpark heißt er und ich bin zur Zeit gerne am Stephansplatz (mein momentan Lieblingscafé ist da) geh weiter Richtung U-Bahnhof Turmstr. da ist min Lieblingsasiasupermarkt und nicht weit davon ist eine der letzten noch lebenden Markthallen, die Arminiushalle, die liebe ich jetzt bestimmt schon 20 Jahre 🙂

        Gefällt mir

        17. Mai 2016 um 23:24

      • Diese Ecke kenne ich auch, weil ich jahrelang als Schöffe am Landgericht gearbeitet habe, und oft im Park die Pausen verbrachte 😉
        Die Turmstraße selber ist aber öde 😦
        Typisch „untergehendes Westberlin“ 😦
        LG Bärlinerin

        Gefällt 1 Person

        23. Mai 2016 um 17:05

  2. schade.

    Gefällt mir

    18. Mai 2016 um 23:41

    • Was meinst Du ?
      Dass ich Berlin verlasse, oder das es so wenig lebenswert geworden ist ?
      LG Bärlinerin

      Gefällt mir

      23. Mai 2016 um 17:08

      • Hast du eine Alternative? Wo findest du es denn schöner? Die Welt verändert sich und wir müssen das Beste draus machen.

        Gefällt mir

        24. Mai 2016 um 10:02

      • Ich habe keine Alternative, und ich habe langer für die Entscheidung gebraucht. Ich werde sehen, ob es Brandenburg wirklich schöner ist 😉
        Alle Veränderungen kann und muß man nicht hinnehmen, sondern die Lebensumstände oder den Lebensort ändern …

        Gefällt 1 Person

        24. Mai 2016 um 17:58

      • ich wünsche Dir sehr, dass es dir dort besser gefällt und bin gespannt, was du von dort schreibst. LG Dchjoti

        Gefällt mir

        24. Mai 2016 um 19:54

      • Im Moment pendele ich noch etwas hin und her, und habe wenig Zeit, aber ich werde ganz bestimmt Bilder aus meiner schönen, neuen Heimat bringen 😉 Auf diese schöne Natur und Ruhe freue ich mich schon sehr ! 🙂
        Einen kleinen Vorgeschmack gab es ja schon, aber im Moment sind es eher Baubilder …

        Liebe Grüße, Bärlinerin

        Gefällt 1 Person

        31. Mai 2016 um 17:18

      • da wünsche ich dir alles Liebe und Gute für die Zukunft, Dschjoti

        Gefällt mir

        1. Juni 2016 um 14:26

      • Ich danke Dir ! 🙂
        Ich werde ja weiterhin berichten, wenn auch mit kleinen Pausen wegen Zeitmangel 😉
        Liebe Grüße, Bärlinerin

        Gefällt 1 Person

        1. Juni 2016 um 16:17

  3. Prima Post, Bärlinerin, und jadoch, Gott Helf :O! der durchgeknallten Republik der Fondskratzer.
    Während ich daheim Stiefmütterchen auf´m Balkon knipse

    Das BND-Gebäude ist wirklich vorschriftsmäßig häßlich! Ob das stasihafte Äußere des Gebäudes irgendwelche Rückschlüsse provozieren soll? Na, egal, der Spaziergang, den warum07 vorschlägt, klingt dafür reell. Würde ich glatt machen, wenn ich derzeit in Berlin wär! Grüßle,
    Bareither 🙂

    Gefällt mir

    19. Mai 2016 um 21:39

    • Nur wenige der neuen Gebäude sind schön oder sehenswert…
      und die schönen Ecken in Berlin verschwinden immer mehr, nicht nur „mein Friedrichshain“, der zum Grillplatz mutierte 😦
      Hoffentlich wirds mir draußen in BB nicht zu viel Natur *haha*
      LG an Dich und Dein Balkonien,
      Bärlinerin

      Gefällt mir

      23. Mai 2016 um 17:13

  4. Liebe Bärlinerin,
    ich hab mir neulich ein Luftbild von der Nachrichtendienst-Gebäudeanlage an´gschaut und bestätige hiermit aus der Ferne deren absolute Grusligkeit. Zu deinem Bild rechts oben läuft hier original der Star Wars-Imperatorton, bam-bam-bam ta tadam ta dadam!. Es war schwer, das aberwitzige Kanzleramt zu toppen. Na ja, es scheint vollbracht. Selbst ich betrachte das Leben der anderen, auf derzeit Staffel 3 von „The Mentalist“.
    Grüßle, Bayreuther

    Gefällt mir

    3. Juni 2016 um 3:38

  5. In Mitte bin ich aufgewachsen. Deine Bilder erwecken Erinnerungen , sogar im Ballhaus war ich sogar drin gewesen damals. Aber heute erkennt man seine eigene Gegend nicht mehr wieder.
    Ich war gerne im Naturkundemuseum, auch in Babylon und der Monbijou, es war so eine schöne Zeit damals. Und am Nordbahnhof im Planschbecken, kennst du das auch? Und die Ackerhalle, und der Weinbergsweg im Park dort, war ich immer rodeln. 😃

    Gefällt mir

    9. Juni 2018 um 13:49

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s