Regenbogen, Windräder & Moor

Bei Wochenend-Ausflügen ins Brandenburgische JWD (*) fallen mir immer mehr Windräder auf :

regenbogen windräderwindräder spargel Lecker Spargel , aber viele Windräder stehen still, und ich habe Gerüchte gehört, dass sie mit Diesel angetrieben werden, damit sie nicht einrosten …

 Ein Ausflug in`s grüne Brandenburg ist aber immer wieder schön :

moor 3moor 1moor 2
 Dieses schrecklich-schöne Moor war lediglich mit einem kleinen Pfeiler gekennzeichnet  

blindschleichereiher 
Ich habe zum ersten Mal eine Blindschleiche gesehen, und einen „freien“ Reiher. Naja, die im Zoo und Tierpark sind auch frei, denn sie haben sich den Platz dort ja ausgesucht, weil es so ein schöner Selbstbedienungsladen ist 

 Eure Bärlinerin

(*) JWD = Janz weit draußen 

Werbung

8 Antworten

  1. Schöne Bilder – besonders das mit dem Regenbogen – Gruss!

    Gefällt mir

    19. Mai 2014 um 9:53

  2. DER hat mir auch gefallen, aber bei dem Apilwetter gab es ja einige zu sehen 😉

    Danke & liebe Grüße
    Bärlinerin

    Gefällt mir

    19. Mai 2014 um 10:00

  3. Sehr schöne Bilder! Doch Deine „Blindschleiche“ ist eine Ringelnatter. 😉

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ringelnatter

    Liebe Grüße,

    Frank

    Gefällt mir

    19. Mai 2014 um 10:13

    • Danke für den Hinweis !
      -> Kann`ste mal sehen – Stadtmenschen hab`n keene Ahnung ! 😉

      Liebe Grüße,
      Bärlinerin

      Gefällt mir

      19. Mai 2014 um 10:52

  4. Hallo Bärlinerin,

    das mit der Kennzeichnung* gehört wohl zu den unliebsamen Aufgaben. Vielleicht hatte ein wohlmeinender Geist auch einfach die Idee, auf die Art die Rentenkasse zu erleichtern?
    Windräder sind lange nicht so ökologisch, wie man es versucht, dem Verbraucher weis‘ zu machen.

    LG
    Macha

    * In Bosnien hat man sich direkt alles gespart und einfach nur in der Presse geäußert (also dem Westfernsehen gegenüber), das selbstverständlich die Minenfelder markiert seien. Wir haben kein einziges Fähnchen gesehen in der Zeit!

    Gefällt mir

    19. Mai 2014 um 10:17

    • Hallo Macha !

      ICH fand das schon recht gefährlich, zumal ich Kinder und den (unerzogenen) Hund meiner Schwester dabei hatte 😦

      Bosnien ist natürlich viel schlimmer ! 😦

      Liebe Grüße auch an Dich,
      Bärlinerin

      Gefällt mir

      19. Mai 2014 um 10:49

      • Ha, doch noch was gefunden (wenn man Rechnungswesen auf die Art umgehen kann… :>> ).

        Ok, da bleibt einem ein kecker Spruch auch eher im Hals stecken. Kinder und Hunde stecken leider ihre Nasen auch dort hinein, wo sie nicht hingehören.

        Mir tun die armen Teufel grad leid mit dem Hochwasser. Bin mal gespannt, ob Sarajevo absäuft, das liegt ja in einem Kessel. Also die Reparationen hätten sie sich alle sparen können. *seufz*

        So, jetzt aber!

        Bis morgen oder so :wave:
        das Chaos

        Gefällt mir

        19. Mai 2014 um 12:10

  5. Hallo Macha !

    Die Hochwasserschäden sind ja echt unvorstellbar 😦

    Mich hat das Moor ja fasziniert, aber ich war echt im Sreß, weil der 50-Kilo-Berner-Senner sich kaum halten ließ … 😦
    und Kinder hören ja heutztage eh nicht … 😉

    Liebe Grüße
    Bärlinerin

    Gefällt mir

    20. Mai 2014 um 7:34

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s